Top Themen

Wrocław (Breslau) – Eine Entdeckung

Tommy Michel · 30.11.2022

Fotos: Tommy Michel

Fotos: Tommy Michel

Wer auf der Suche nach einem Städtetrip im näheren Ausland ist, der sollte Wrocław unbedingt mit in die engere Auswahl einbeziehen.

Die viertgrößte Stadt Polens ist nicht nur reich an Studenten (aktuell sind es um die 130.000), sondern begeistert auch mit einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Wer zum ersten Mal da ist, erkundet die Stadt am besten im Rahmen einer „Free-Walking-Tour“. Das Prinzip dahinter ist ganz einfach: Einheimische bieten kostenlose Stadtführungen in deutscher Sprache an, im Anschluss an die Touren bedankt man sich mit einem Trinkgeld, dessen Höhe aber nicht vorgegeben wird. In gut zweieinhalb Stunden führt der Spaziergang durch die Breslauer Altstadt unter anderem vorbei am Großen Ring, dem Universitätshauptgebäude und der Dominsel. In jedem Fall eine tolle Möglichkeit, um einen guten ersten Eindruck von Wrocław zu erhalten. Wer Glück hat, der kehrt im Rahmen der Führung sogar in einem urigen Wirtshaus ein. Auch das sollte man einmal gesehen haben.

Egal, ob bei einem geführten Rundgang oder einem Spaziergang auf eigene Faust: An den Zwergen der Stadt kommt garantiert niemand vorbei. Die putzigen Kerlchen sind wahrscheinlich die Touristenattraktion und Jahr für Jahr wird die Zwergenfamilie größer. Was im Jahr 2001 mit einem Projekt von Kunststudenten begonnen hat, hat sich mittlerweile zu einem richtigen Hype entwickelt. Auch Kinder, die ansonsten vielleicht eher Sightseeing-Muffel sind, werden an den Zwergen ihre Freude haben. Bei einem Bummel durch Wrocław können die kleinsten Bewohner der Stadt (mittlerweile sind es über 600 Stück) sogar mit einer App getrackt werden.

Auch wenn Wrocław das ganze Jahr über eine Reise wert ist, lohnt sich ein Besuch zur Weihnachtszeit besonders. Nicht nur bei uns in Deutschland sind dann die Weihnachtsmärkte hell erleuchtet, auch in Polen kann man sich dem Duft von Glühwein und anderen Leckereien nur schwer entziehen. Eine klare Empfehlung verdient sich hier übrigens der einheimische Glühwein, der mit einem kleinen Schuss Rum verfeinert wird.

Der Weihnachtsmarkt befindet sich direkt am Wrocławer Ring und kommt wirklich märchenhaft daher. Dafür sorgt ein riesiger Märchenwald, in dem Klassiker wie Hänsel und Gretel oder Pinocchio bestaunt werden können. Richtig romantisch wird es bei einem Besuch am Abend, wenn eine beleuchtete Holzypyramide für eine ganz besondere Weihnachtsstimmung sorgt.
Wer nun Lust auf eine Reise nach Niederschlesien bekommen haben sollte, der muss dafür nicht einmal in das eigene Auto steigen. Die Länderbahn bietet mit dem „Dresden-Wrocław-Spezial“ eine preisgünstige Alternative, bei der für verhältnismäßig kleines Geld die Hin- und Rückfahrt möglich ist.

Kategorien: Top Themen , Unterwegs mit Kind