Aus dem Nähkästchen geplaudert

© Robert Jentzsch

© Robert Jentzsch

Die Haut so weiß wie Schnee, Haare so schwarz wie Ebenholz und Wangen so rot wie Blut... Jeder weiß, wer gemeint ist. Ob die Uroma auf dem Dorf oder das Kindergartenkind in der großen Stadt – Schneewittchen verzaubert uns generationsübergreifend. Nun kommt die schöne Prinzessin nach Dresden. Im Boulevardtheater Dresden nimmt sie uns mit auf ihren Weg, auf dem sie das Böse überwindet und die Liebe siegt. Mit einem märchenhaften Bühnenbild und wunderschöner Musik wird die gleichsam romantische wie lustige Geschichte vom Schneewittchen und den sieben Zwergen zu einem einzigartigen Erlebnis zur Weihnachtszeit für die ganze Familie. Mit uns hat Schneewittchen im Vorfeld gesprochen und aus dem Nähkästchen geplaudert.

Welcher war dein absoluter Lieblingsort in deiner Kindheit?

Ganz eindeutig da wo der Waldbach floss, weit vor den sieben Bergen. Dort stand auf einem Hügel das große, weiße Märchenschloss meines Vaters. Hier spielte ich so gern mit Peter, unserem Küchenjungen.

Hattest du als Kind ein Lieblingsmärchen?

Ja, wie meine Mutter mir meinen Namen gab, das war einfach märchenhaft: An jenem verschneiten Tag, als sich die Königin beim Nähen in den Finger stach, sagte sie ganz leise zum König, seiner Majestät: Du wirst Vater eines Mädchens. Wie Schnee die Haut so weiß, mit zarten Wangen rot wie Blut, die Haare schwarz wie Ebenholz. Als dann erzählte es mein Vater auch gleich dem ganzen Land. Seit jeher werde ich Schneewittchen nur genannt – Schneewittchen, das Winterkind.

Welches Gericht mochtest du als Kind am meisten?

Milchreis! Mit frischen Heidelbeeren aus dem Wald…

Nachdem die böse Stiefmutter dich fortgejagt hat, hast du lange bei den sieben Zwergen gelebt. Hattest du da manchmal Heimweh? Welche Tipps kannst du Kindern geben, wenn sie Heimweh haben?

Die sieben wundervollsten und lustigsten Menschen, die ich je kennenlernen durfte, waren so lieb und gut zu mir. Trotzdem vermisste ich meinen geliebten Vater ... und meinen Peter. Und ich habe nie die Hoffnung aufgegeben, dass ich eines Tages wieder heimkehren werde. Naja und ich hoffe, dass andere Kinder niemals fortgejagt werden. Bei
jedem anderen Heimweh, wie einer Gruppenfahrt, kann ich nur empfehlen, ganz frei von Angst mit den Eltern darüber zu reden. Heimweh zeigt ja auch, wo ihr Euch geborgen und sicher fühlt.

Im Schloss deiner Kindheit gab es ja sicherlich viele Bedienstete. Bei den sieben Zwergen hast du aber den Haushalt geschmissen wie ein Profi. Wer hat dir beigebracht, wie man so gut backt, kocht und die Wäsche macht?

Nun, das Wäschewaschen hat mir Zwerg Freitag gezeigt. Und von Zwerg Bummel habe ich das Kochen für Acht gelernt.

Wie ist das Zusammenleben mit sieben Jungs? Habt ihr euch nicht ab und zu auch mal gestritten?

Aber ja, die sieben Zwerge waren schon eine kleine Räuberbande. Wir haben auch viel herumgealbert. Und was sich neckt, das liebt sich.

Wie feierst du Weihnachten?

Nur noch gemeinsam mit meinen sieben Zwergen! Von ihnen weiß ich, welche Nationalität der Weihnachtsmann hat und dass Heiligabend aller sieben Jahre auf denselben Wochentag fällt! Vor allem aber weiß ich, wie wichtig Freunde sind …

Was war das schönste Geschenk, das du jemals zu Weihnachten bekommen hast?

…als mein Vater das Lieblingskleid meiner Mutter für mich nachnähen ließ. Es ist seither auch mein Lieblingskleid.

Jetzt, da du wieder im Schloss lebst, sind die Zwerge ja weit weg. Fehlen sie dir sehr? Besuchen sie dich manchmal?

Ja, wir sehen uns so oft es geht und immer auch zum Weihnachtsfest!

Was findest du schöner: Wald- oder Schlossleben?

Ich möchte das eine nicht weniger missen als das andere.

Das möchten vielleicht alle Mamas gern wissen: Welche Beautytipps hast du?

Schaut einmal mehr ins Leben als in den Spiegel.

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dir die Haare blond zu färben?

Nein, ich bin doch nicht Rapunzel!? (lacht)

Hand aufs Herz: Magst du Äpfel immer noch?

Aber ja doch – vor allem als frischer Apfeltee mit Hagebutten. Trinkt täglich eine Tasse, das gibt Kraft und er schmeckt auch ganz lecker!

 

"Schneewittchen und die sieben Zwerge"

Spielzeiten: 17.-19. Nov und 1.-29. Dez
Empfohlen ab 6 Jahren

Karten gibt es in allen bekannten
Vorverkaufsstellen, an der Theaterkasse, Online unter www.boulevardtheater.de/karten oder telefonisch 0351 26353526.

Boulevardtheater Dresden

Maternistraße 17
01067 Dresden

Wir verlosen 2x2 Freikarten für die Vorstellung von "Schneewittchen und die sieben Zwerge", am 18.11.2023, 14Uhr, im Boulevardtheater Dresden. Kennwort: Schneewittchen. Einsendeschluss: 03.11.2023

Hier teilnehmen:

Um an diesem Gewinnspiel teilnehmen zu können, musst du das Häkchen setzen.

Melde Dich zu unserem Newsletter an, wenn du keine Gewinnspiele verpassen möchtest!

* Pflichtfeld


Hier findest du die Teilnahmebedingungen und unsere Datenschutzerklärung.

Der Gewinn wird unter allen Teilnehmer:innen verlost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

PR · 19.09.2023


Das könnte dich auch interessieren:

Warum klaut die Elster Glänzendes?

Das erfahrt ihr in Folge 71 von „Die kleine Schnecke Monika Häuschen“.

Spuk unterm Riesenrad

Der Kind+Kegel-Filmtipp. Jetzt im Kino!

Mitmachen
& Gewinnen

Ab 27.Juni 2024 im Kino: Elli - Ungeheuer Geheim

Wie verlosen Familientickets für das tolle Animationsabenteuer.

Mehr Verlosungen

Malen
& Basteln

Cooles Mini DIY: Foto-Magnete

Präsentiert von den Leipziger Stadtwerken.

Mehr DIY

Kochen
& Backen

Leichtes Sommerrezept mit Zucchini

Schnelle Zucchini‐Puffer. Leicht, gesund und lecker!!

Mehr Familien-Rezepte