Kaleidoskop

Lasten-E-Bike: Eine gesunde Alternative

Adina Schütze · 18.04.2018

Für Familien wird das Lasten-E-Bike zum umweltfreundlichen Mobilitätswunder. Quelle: Anna Ciolina, www.anciolina.com

Für Familien wird das Lasten-E-Bike zum umweltfreundlichen Mobilitätswunder. Quelle: Anna Ciolina, www.anciolina.com

Der E-Bike-Markt boomt. Immer mehr Menschen setzen auf das Fahrrad mit Elektromotor als Fortbewegungsmittel. Vermehrt entdecken auch jüngere, sportliche Radfahrer sowie Familien das Elektrofahrrad und vor allem das Lastenrad für sich.

Vor ein paar Jahren noch auf eine kleine, meist ältere Zielgruppe begrenzt, hat sich das E-Bike nicht nur zu einem Lifestyleprodukt, das unglaublich viel Spaß macht, die Gesundheit fördert und die Umwelt schont, entwickelt. Vor allem in Städten, in denen der Verkehr immer dichter wird, Parkplätze Mangelware sind und reine Luft ein anzustrebender Luxus, setzen Familien auf das Lasten-E-Bike. Denn damit lässt sich spielend leicht nicht nur die ganze Rasselbande zur Kita transportieren, sondern auch der große Wocheneinkauf und die sperrigen Postpakete. Ganze Umzüge sollen damit schon gefahren worden sein. Lastentransport ohne Auto ist ein Trend! Bleiben noch die Fragen nach zwei oder drei Rädern, mit oder ohne Dach, mieten oder kaufen? Kind + Kegel hat sich einige Modelle aktueller Lasten-E-Bike-Hersteller angesehen.

 

Babboe Mini-E

Babboe, der Pionier unter den Lastenfahrrad-Herstellern, brachte 2005 das erste Modell auf den Markt. Inzwischen hat sich die Palette entsprechend erweitert. Hier findet jede Familie ihr passendes Gefährt. Das Mini-E ist das kleinste Lastenfahrrad von Babboe und wurde im Juli 2017 vorgestellt. Aufgrund seiner kompakten Transportbox ist es kürzer als ein normales zweirädriges Lastenfahrrad. Die Lenkung ist dadurch leicht und direkt, fast wie bei einem normalen Fahrrad. Außerdem lässt es sich leicht abstellen und lagern.

 

Geeignet für ein bis zwei Kinder

Maxi-Cosi-Halterung möglich

Belastung der Transportbox bis 80 Kg

Ein- und Ausstieg für Kinder durch „Mauselöcher“ an den Seiten

Reichweite des Akkus 40-60 km

zwei Dreipunktgurte

ab 2349 Euro

 

                           Das Babboe Mini-E. Quelle: Anna Ciolina, www.anciolina.com

 

 

Riese & Müller Packster 40

Der praktische Scheinriese ist trotz der großen Ladefläche von reichlich 2 Metern kaum länger als ein herkömmliches Fahrrad. So passt es in jeden Abstellkeller, wiegt nicht mal 30 kg und ist wendig. Das Sitzpolster des optionalen Kindersitzes lässt sich in den Kinderfußraum der Box klappen. So entsteht im Handumdrehen eine Ladefläche. Für den sicheren Kindertransport gibt es einen gepolsterter 5-Punkt-Gurt und durch die dem Fahrer zugewandte Sitzposition verliert man das Frachtgut nie aus den Augen. Bei der optionalen Box für die Ladefläche lassen sich die Seitenwände abnehmen oder abklappen, um breites Frachtgut zu transportieren.

 

Platz für ein Kind bis ca. 8 Jahre

Transportbox aus beschichtetem Holz

abschließbares Handschuhfach

wasserfeste Abdeckung / Schutzbezug

ab 3999 Euro

 

                          Der Riese&Müller Packster 40. Quelle: Riese&müller Packster 40

 

 

chike e-kids und e-cargo

Dem Problem vieler Lastenräder zum Trotz, ist das chike als e-kids- oder in der e-cargo-Version alles Andere als unhandlich. Denn ist es insgesamt weniger als zwei Meter lang und nur 73 cm breit. Spannendes Details ist das gefederte Neigefahrwerk, das einfach mittels Drehgriff am Lenker in zwei Stufen eingestellt werden kann und dank dem das chike extrem wendig ist. Aber keine Angst vor Wackelpartien: zum entspannten Be- und Entladen kann die Neigung auch blockiert werden. Das chike e-kids verfügt über eine wetterfeste Kabine, die durch ihre großen Fenster Kindern immer was Spannendes zum gucken bietet, während man sie über ein kleines Fenster im Dach immer im Blick hat. Fünfpunktgurte sorgen für Sicherheit für entweder ein Kind in der Mitte oder zwei Kinder nebeneinander. 70 cm Sitzfläche senken das Streitrisiko beträchtlich. Die Neuheit von 2017 kommt übrigens aus Köln.

 

Platz auch für zwei größere Kinder

Modularer Aufbau

stabiles Aluminiumgestell

erhöhte Kabine schützt vor Abgasen

zulässiges Gesamtgewicht von 200 Kg

Befestigung einer Babyschale möglich

ab 5195 Euro

 

                           Das chike ist als e-kinds- oder e-cargo-Version erhältlich. Quelle: chike-kids

 

 

Bullitt Bike

Die Lastenfahrrad-Kultmarke aus Dänemark zeichnet sich durch eine schmale Ladefläche zwischen Lenker und Vorderrad aus. Dadurch ist das Bike nicht breiter als ein übliches Fahrrad und nur wenige Kilo schwerer. Nach einem Baukastenschema kann sich jeder „sein“ Bullitt Bike zusammenstellen – insgesamt in 13 verschiedenen Varianten. Mit der extra Ausstattung eignet sich das Bullitt Bike hervorragend als Familienrad, in dem bis zu zwei Kinder Platz finden.

 

Platz für zwei Kinder

Rahmen aus gehärtetem Aluminium

bis zu 100 Kilogramm Zuladung

Aufbauten und Boxen für Transport

faltbarer Sitz für Kindertransport

ab 2299 Euro

 

                           Das Bullit Bike aus Dänemark. Quelle: Bullit Bike

 

Tags: E-Bikes , Elektrofahrrad , Lasten-E-Bikes

Kategorien: Kaleidoskop , Unterwegs mit Kind