Dresden NEWS

Wie ukrainische Geflüchtete eine Wohnung finden

Landeshauptstadt Dresden · 12.04.2022

© Vkastro - Pixabay

© Vkastro - Pixabay

Der Krieg in ihrer Heimat zwingt viele Ukrainer zur Flucht. Die Solidarität in Europa ist groß. Dresdner engagieren sich und bieten Schutzsuchenden private Unterkünfte. Finden die Geflüchteten keine Unterkunft, erhalten sie einen Platz in einer Erstaufnahmeeinrichtung des Freistaates Sachsen. Beides sind oft nur Übergangslösungen. Wer in Dresden registriert oder zugewiesen ist, kann in Dresden bleiben. Die Suche nach Wohnraum ist schwierig. Was bei der Wohnungssuche zu beachten ist und welche Unterstützung die Landeshauptstadt Dresden bietet, erläutern folgende Antworten auf vier Fragen:

Müssen ukrainische Geflüchtete, die sich in Dresden anmelden, in Dresden bleiben?

Ja. Sobald sie bei der Ausländerbehörde in Dresden registriert sind, sind sie verpflichtet, in Dresden zu bleiben. Sie erhalten eine Fiktionsbescheinigung.

Wie finden ukrainische Geflüchtete in Dresden eine eigene Wohnung?

Wer eine Fiktionsbescheinigung hat, kann selbständig eine Wohnung suchen und anmieten. In Dresden gibt es viele Wohnungsunternehmen und Wohnungsgenossenschaften, die Wohnungen anbieten und Geflüchtete in ihren Servicebüros beraten. Einfacher ist es vielleicht, online in Immobilienportalen nach einer freien Wohnung zu suchen und Kontakt zum Vermieter aufzunehmen.

Übernimmt das Sozialamt die Miete?

Mit der Fiktionsbescheinigung erhalten Geflüchtete auch Sozialleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und damit bei Bedarf auch einen Wohnberechtigungsschein. Den Antrag dafür stellt man unter www.dresden.de/wohnberechtigungsschein. Das Sozialamt übernimmt angemessene Kosten der Unterkunft. Informationen dazu stehen unter www.dresden.de/ unterkunft-heizung. Wichtig: Vor Beginn des Mietverhältnisses muss eine Bestätigung vom Sozialamt eingeholt werden. Nur mit dieser übernimmt das Amt die Miete. Das gilt auch für die die Sicherheitskaution oder Genossenschaftsanteile, die als Darlehen erbracht werden. Die Zusicherung kann per E-Mail an sozialleistungen-asyl@dresden.de beantragt werden. Beizufügen ist das Wohnungsangebot oder der noch nicht unterschriebene Mietvertrag.

Gibt es Geld für die Ausstattung, wenn die Wohnung nicht möbliert ist?

Ja. Geflüchtete, die eine Wohnung ohne Möbel anmieten und keine Haushaltsgeräte besitzen und beides nicht über Spenden erhalten, können nach Abschluss des Mietvertrages beim Sozialamt eine Erstausstattung für die Wohnung beantragen.

 

Wohnungen für Geflüchtete gesucht

www.dresden.de/ukraine-hilfe
Die Landeshauptstadt Dresden mietet Wohnraum von Privatpersonen und Wohnungsunternehmen, um darin Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine unterzubringen, die von der Ausländerbehörde registriert wurden oder die der Freistaat Sachsen nach Dresden zuweist. Gesucht werden Ein- bis Fünfraumwohnungen mit Küche und Bad, gerne auch möbliert. Die Wohnungen sollten den ukrainischen Familien für mindestens ein Jahr zur Verfügung stehen. Anhand einer Checkliste unter www.dresden.de/ukraine-hilfe können Vermieter prüfen, ob ihr Wohnraum geeignet ist. Angebote und Rückfragen bi

HINWEIS: Vieles, was die Unterbringung und Versorgung von aus der Ukraine geflüchteten Menschen betrifft, wird noch abgestimmt. Deshalb können sich die Informationen auf dieser Seite ändern. Aktualisierungen unter: www.dresden.de/ukraine-hilfe

 

Kategorien: Dresden NEWS