Dresden NEWS

Kind + Kegel-FamilienNEWS

Maria Grahl (mg) · 06.04.2018

 

In der digitalen Zeit werden wir permanent mit Meldungen überhäuft. Dabei für uns Wichtiges herauszufiltern, ist gar nicht so leicht. Kind + Kegel bietet euch den Service, aktuelle kinder- und familienrelevanten Themen zu veröffentlichen.

 

06.04.2018

Anmeldungen zum Girls´ Day und Boys´ Day ab sofort möglich
Jungen und Mädchen ab der 5. Klasse können in Unternehmen hinein schnuppern

Am Donnerstag, 26. April 2018, findet der mittlerweile 16. Girls´ Day und 14. Boys´ Day in der Landeshauptstadt Dresden statt. Dieser Berufsorientierungstag richtet sich an Jungen und Mädchen ab der 5. Klasse. Sie können sich ab sofort dafür anmelden.
Mädchen und Jungen sind eingeladen, in  „typische Frauen- und Männerberufe" hineinzuschnuppern, die sie womöglich für die eigene Berufswahl gar nicht im Auge haben. Vielleicht kann diese Erfahrung eine neue Anregung sein. Dresdner Unternehmen und Einrichtungen mit Berufsfeldern, in denen der männliche bzw. weibliche Anteil unter 40 Prozent liegt, beteiligen sich.
Mädchen können aus 70 Angeboten mit mehr als 800 Plätzen wählen, darunter A.T.U Auto-Teile-Unger GmbH & Co. KG, BFW Bau Sachsen e. V., ENGIE Deutschland GmbH, Handwerkskammer Dresden, Industrie- und Handelskammer Dresden, Sächsische Dampfschiffahrts-GmbH, verschiedene Dresdner Forschungsinstitute sowie weitere Angebote aus dem technischen/handwerklichen und politischen Bereich. Jungen haben die Chance, bei 65 Angeboten mit 280 Plätzen die Arbeit kennenzulernen, darunter Alloheim Seniorenresidenz Dresden „Bürgerwiese“, Beratungsstellen des städtischen Jugendamtes, Cultus gGmbH, Kinder- und Jugendnotdienst Dresden, Palucca Hochschule für Tanz Dresden sowie viele Kindertagesstätten, Senioren- und Pflegeheime aus ganz Dresden.
Weitere Informationen finden Sie unter www.dresden.de/girls-boys-day.

28.03.2018

Sächsisches Theatertreffen vom 2.-6. Mai mit 19 Inszenierungen in Dresden

Vom 2. bis zum 6. Mai 2018 findet das 10. Sächsische Theatertreffen in Dresden statt. Gastgeber sind in diesem Jahr das Staatsschauspiel, die Staatsoperette und das tjg. theater junge generation. Insgesamt werden 19 verschiedene Inszenierungen zu sehen sein, davon 13 Gastspiele. Schwerpunkt des diesjährigen Rahmenprogramms wird das Thema "Theater und das Digitale" sein. Ein Arbeitstreffen im tjg. theater junge generation im Rahmen eines "Creative Forum" und eine Podiumsdiskussion (6.5.) in Kooperation mit MDR Kultur laden alle KünstlerIinnen, KulturexpertIinnen und Interessierte zum entsprechenden Austausch darüber ein, inwiefern sich das "analoge" Medium Theater und das Digitale gegenseitig bedingen und welche Inhalte und Ästhetiken, Strukturen und Formen es im Umgang damit zu entwickeln gilt.

Alle zwei Jahre kommen die sächsischen Stadt-, Staats- und Landestheater mit aktuellen Inszenierungen zum Sächsischen Theatertreffen zusammen. Fünf Tage lang erhält das Publikum hier Einblick in die ästhetischen Vielfalt, die Qualität und den Gegenwartsbezug des Theatergeschehens im Freistaat Sachsen. Ein Rahmenprogramm nimmt zugleich Zukunftsfragen und Perspektiven der hiesigen Theaterlandschaft in den Blick. In Diskussionen, Kolloquien und Workshops gibt es Gelegenheit für Gespräche zwischen Theaterschaffenden und Publikum. Zum mittlerweile dritten Male wird eine prominent besetzte Fachjury im Mai besondere Leistungen aus dem Kreis der gezeigten Arbeiten mit dem Sächsischen Theaterpreis würdigen. Karten sind an den Vorverkaufskassen der gastgebenden Theater erhältlich.

Quelle: http://saechsisches-theatertreffen.de/

 

09.03.2018

Dresden braucht zwei neue Kitas
Kita-Fachplan weist zusätzlichen Bedarf aus - Entscheidung im Rahmen der Haushaltsberatungen 2019/20

Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann stellt die Fortschreibung des Fachplanes Kindertageseinrichtungen (Kita) und Kindertagespflege für das Schuljahr 2019/20 vor. Die Planung basiert auf der letzten Bevölkerungsprognose der Kommunalen Statistikstelle aus dem Herbst 2017. Diese geht davon aus, dass im Schuljahr 2020/21 rund 440 Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren mehr in Dresden leben werden als bisher angenommen. Ursächlich für diesen Anstieg sind laut Statistiker einerseits der geringere Fortzug von Familien ins Umland und andererseits ein höherer asylbedingter Zuzug von Familien, als noch in der letzten Prognose angenommen. Das Amt für Kindertagesbetreuung hat, ausgehend von der neuen Bevölkerungsprognose, den Bedarf an zusätzlichen Betreuungsplätzen in Dresden neu ermittelt. Ergebnis: im Schuljahr 2020/21 werden insgesamt 33 721 Betreuungsplätzen benötigt, um den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz in Dresden erfüllen zu können. Im laufenden Schuljahr 2017/18 liegt der Bedarf noch bei 33 423 Plätzen.

Auf die zusätzlichen Bedarfe will die Stadt mit dem Bau von zwei Kindertageseinrichtungen reagieren. Insgesamt 320 Betreuungsplätze könnten auf diesem Weg entstehen. „Mit Blick auf die 10 160 seit 2008 neu geschaffenen Betreuungsplätze betreiben wir salopp gesprochen also eher im Feintuning“, so Vorjohann. Verwaltungsintern habe man sich bereits auf die kurzfristig entwickelbaren Standorte „Hopfgartenstraße 9“ in der Johannstadt und „Michelangelostraße 5“ in Zschertnitz verständigt.
Um die Bauzeiten so kurz als möglich zu halten, sollen die Kitas in Systembauweise errichtet werden. Damit hat der Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen bereits gute Erfahrungen sammeln können. Rund fünf  Millionen Euro werden je Kita-Bauvorhaben veranschlagt. Die Entscheidung ob gebaut wird obliegt dem Stadtrat und muss im Rahmen der Abstimmungen zum Haushalt 2019/20 getroffen werden. Sollten die Bedarfe in der Zukunft einmal zurückgehen, können die beiden Kitas als Auslagerungsobjekte genutzt werden. Sie könnten dann Kinder von Kindertageseinrichtungen aufnehmen, die gerade saniert werden.

Quelle: Dresden.de

 

Kategorien: Dresden NEWS , Kaleidoskop , Stadtgespräch