Dresden NEWS

Archaeo-Pfad Dresden

PR · 12.10.2020

Geländemodell der neolithischen Siedlung auf dem Gebiet des heutigen Dresden-Nickern im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz SMAC. (Mit freundlicher Genehmigung des Landesamtes für Archäologie Sachsen)

Geländemodell der neolithischen Siedlung auf dem Gebiet des heutigen Dresden-Nickern im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz SMAC. (Mit freundlicher Genehmigung des Landesamtes für Archäologie Sachsen)

Wir können auf eine sehr ereignis- und wohl auch erfolgreiche (prä-) historische Entwicklung unserer Heimat zurückblicken. „Leider spiegelte sich das bislang in der öffentlichen Wahrnehmung viel zu wenig nieder.

Vier jungsteinzeitliche Kreisgrabenanlagen, fast 7 000 Jahre alt, im urbanen Raum! Keine andere Metropole Europas darf dies ihr Eigen nennen.“ sagt Steffen Bösnecker. Durch die Initiative einer Gruppe um den Nickerner Heimatforscher sollte diese archäologische Sensation die ihr zustehende Beachtung finden.

 



Ein „Geschichtsweg“ im Dresdner Süden gewährt uns jetzt einen einmaligen Blick auf unsere Wurzeln und auf eine der Wiegen Sachsens. Der „Archaeo-Pfad Dresden – Kulturhistorischer Rundwanderweg am Geberbach“ entstand in enger Zusammenarbeit von Stadtbezirksamt Dresden- Prohlis, dem Landesamt für Archäologie Sachsen, der Landeshauptstadt Dresden, dem Palitzsch-Museum und dem Heimatverein Prohlis e. V. . Die 11 Kilometer lange Wegstrecke verläuft entlang des Geberbaches von Prohlis über Nickern bis nach Kauscha. Auf 11 im urbanen Raum aufgestellten Info-Stelen wird in Text und Bild über die an diesen Orten im Dresdner Süden ausgegrabenen archäologischen Objekte bzw. dortigen Geschehnisse informiert. Jede Stele steht topografisch wie inhaltlich für sich. Der Zeitstrahl unter der Überschrift bietet schnelle chronologische Orientierung.
Ein QR-Code im unteren Stelendrittel wird zu ausführlicheren Informationen über das jeweilige Thema führen.



Der Rundwanderweg ist sehr gut mit dem ÖPNV vernetzt, sodass Besucher an vielen Punkten einsteigen können. Auch abschnittweise Erkundungen sind möglich. Geocaching-Punkte sind eingerichtet und eine Joggingstrecke ist ausgewiesen.

HINTERGRUND
Die fast 7000 Jahre alten Komplexe von Kreisgrabenanlagen in Dresden Nickern und Kyhna bei Leipzig sind eindrucksvolle Zeichen der ältesten Hochkultur Europas. Sie zeugen davon, dass der gesamte mitteldeutsche Raum zu jener Zeit eine der „blühendsten Landschaften“ in Europa und dass das Dresdner Elbtal auch damals schon äußerst dicht besiedelt war. „Aus heutiger Sicht stellt sich die sächsische Landeshauptstadt sogar als eine der ältesten Metropolen Europas dar, ohne dass dies in der öffentlichen Wahrnehmung bisher in irgendeiner Weise präsent wäre“, sagt Bösnecker, der mit dem Heimatverein Prohlis schon mehrere Ausstellungen zu den Kreisgrabenanlagen und einen „Steinzeit-Erlebnistag“ organisiert hat. Mit der Übergabe des Archaeo-Pfades an die Öffentlichkeit im Frühjahr 2020 erfüllte sich für ihn ein Traum.

Mehr Informationen zum Wanderweg erhaltet ihr im Palitzsch-Museum, Gamigstraße 24 oder in der Begleitschrift „ARCHAEONAUT 13 – Nickern und Prohlis Archäologie und Geschichte am Geberbach“, herausgegeben vom Landesamt für Archäologie. (Unter anderem erhältlich in der Bäckerei Gehre, Altnickern 27, 01239 Dresden. Kleiner Tipp: Probiert dort nach der Wanderung die leckeren Schweinsohren!)

ADVENTURE LAB CACHE
Archaeo-Pfad Dresden – Stele 1-6
https://lmy.de/eJGol

GEOCACHE
Bonus zum Archaeo-Pfad Dresden – Stele 1-6
https://lmy.de/BbltI

JOGGER-STRECKE
https://lmy.de/Bc4mK

Kategorien: Dresden NEWS